Niemeyer-Grab restauriert übergeben

Restaurierter Grabbogen 2003
Grabstein Ehepaar Pernice

Das Gewölbe über der Niemeyer-Gruft konnte erst zu einem späteren Zeitpunkt wieder in einen würdigen Zustand versetzt werden, da dieses Gewölbe zusammen mit denen in der Nachbarschaft fast völlig eingestürzt war. Nach der Wiederherstellung im Jahre 2004 begannen wir mit der Restauration des Gewölbeinneren.
In diesem Gewölbe fanden August Hermann Niemeyer und seine Frau Agnes Wilhelmine, geb. von Köpken ihre letzte Ruhe. Ihr Sohn Agathon ist zwar ebenfalls hier beigesetzt worden, doch wurde sein Leichnam später in das Erbbegräbnis im Mittelteil des Friedhofes überführt.
In der Niemeyer-Gruft finden sich auch die sterblichen Überreste des Stiftungsdirektors August Jacobs.